Firmengeschichte

Vor über 50 Jahren begann unser Vater Edi Wettengl mit dem Verkauf von diversen Artikeln an Messen, Chilben und Märkten. Sein vielseitiges Angebot an Haushaltsartikel und Neuheiten begeisterte schon damals das grosse Publikum. Er legte immer grossen Wert auf qualitativ hochstehende Produkte womit Er schnell das Vertrauen seiner Kundschaft gewann. Besonders bekannt wurde er dann mit dem mittlerweile berühmten Börner V-Hobel, den er mit grosser Leidenschaft, viel Witz und Charme präsentierte. Alleine der Anblick des Standes, den er liebevoll und mit viel Zeitaufwand von buntem Gemüse geschmückt hat, machte das Ambiente am Stand zu einem unvergesslichen Erlebnis für Gross und Klein. Mittlerweile ist der Börner V-Hobel in vielen Haushalten und der Gastronomie nicht mehr wegzudenken, und immer noch sehr beliebt.

Später steckte er uns Geschwister mit seiner Leidenschaft an, und gab uns die Möglichkeit mit Ihm zu arbeiten. Von seiner grossen Erfahrung im Verkauf, konnten wir sehr viel lernen, und versuchen es bestmöglich umzusetzen. Über Generationen wird der Börner V-Hobel nun schon gebraucht und weiterempfohlen. Da war es für uns Geschwister Frank und Yvonne Wettengl selbstverständlich, das Geschäft in seinem Sinne weiter zu führen. Wir hatten als Kinder das grosse Glück von einer gesunden Ernährung mit viel Gemüse und Früchten zu profitieren. Darum liegt es uns am Herzen dies an die nächste Generation weiter zu geben. Es ist uns bewusst, dass es in der heutigen stressigen Zeit nicht immer einfach ist noch was Frisches zu kochen. Darum bemühen wir uns stets, nebst dem Gemüsehobel auch immer wieder andere praktische Haushaltsgeräte für Sie zu finden. Ihre Gesundheit ist uns wichtig! Nicht nur zum Kochen, auch um den ganzen Haushalt zu erleichtern, damit Sie mehr Freizeit geniessen können. Dabei steht die Qualität des Gerätes immer im Vordergrund! Es freut uns , wenn wir Sie an einem unserer Stände persönlich begrüssen dürfen. Gerne können Sie aber auch von unserem Onlineshop profitieren.

Bis bald, Frank und Yvonne Wettengl